Influencer Marketing – Leitfaden für Unternehmen

vonLena Vorderwülbecke
Der Begriff Influencer sollte mittlerweile jedem ein Begriff sein. Falls das wider erwarten nicht der Fall ist, helfen wir dir kurz auf die Sprünge. Unter Influencer Marketing versteht man das Vermarkten verschiedener Produkte im Auftrag eines Unternehmens. Das ist aber noch längst nicht alles. Welche Influencer du kennen solltest und wie du Influencer Marketing für dein Unternehmen nutzen kannst, erfährst du in diesem Beitrag.

Sichere dir jetzt dein kostenloses Beratungsgespräch

Influencer, auch Content Creator genannt, sind Personen, die auf Social Media Plattformen wie Instagram oder TikTok berühmt sind. Sie haben also viele Fans. Mit ihrer Reichweite sprechen sie über verschiedene Themen, lassen dich in ihr Leben blicken und werben innerhalb ihres Content Marketings für bestimmte Produkte. Das Wort bedeutet übersetzt auch soviel wie “Beeinflusser”. Welche „Beeinflusser“ die beliebtesten Instagram Influencer Deutschlands sind, schauen wir uns einmal an.

Rangliste der beliebtesten Content Creator im Influencer Marketing auf Instagram

Die Plattform Instagram ist in Deutschland sehr beliebt. Rund 30 Millionen Nutzer*innen sind aktiv.  Fun Fact: Würde man alle User in das größte Stadion Deutschlands, dem Signal Iduna Park in Dortmund mit über 80.000 Plätzen, unterbringen wollen, benötigt man ca. 370 von diesen. 

Platz 3 der beliebtesten Influencer: Lisa und Lena

Die Zwillingsschwestern sind am 17. Juni 2002 in Stuttgart geboren. Bekannt geworden sie die Beiden 2015 durch ihren Start auf Musical.ly (jetzt Tiktok). Durch ihre Tanzvideos nahm ihre Followeranzahl immer mehr zu. 2016 hatten Lisa und Lena knapp 10 Tausend Fans. Mittlerweile folgen den Zwillingsschwestern knapp 17,9 Millionen Menschen. Ja, du hast richtig gelesen, Millionen. Nach einer kurzen Social Media Pause in 2019 starteten Lisa und Lena wieder richtig durch.

Auf Platz 2: Mesut Özil

Zu den Influencern gehören natürlich auch Fußballer. Der Weltmeister aus 2014 hat aktuell 24,3 Millionen Follower. Durch seine Fußball-Stationen in mehreren Ländern konnte er einige Fans für sich gewinnen. Neben seiner Fußballkarriere besitzt der gebürtige Gelsenkirchener seinen eigenen E-Sports Verein, mit dem Namen “M10”. An der Konsole sind Mesut Özil und seine Mitglieder also auch gut dabei. Sein E-Sports Verein besitzt sogar einen eigenen Instagram Account mit 80 Tausend Followern.

Platz 1 gehört Toni Kroos

Die Influencer-Krone in Deutschland gehört Toni Kroos. Auch der 32 Jährige ist Fußballprofi und hat es geschafft, seinen “Kollegen” zu überbieten. Stand jetzt hat Kroos 34,5 Millionen Instagram-Fans. Neben seiner Karriere unterstützt er seit 2015 sechs Einrichtungen für schwerkranke Kinder. Außerdem nimmt er sich in seiner Freizeit die Zeit für seine eigene Academy. Mit seinem dreizehn köpfigen Team trainiert er als Nachwuchscoach viele Nachwuchstalente. Seine Academy hat ihren Stand in Köln. 

Und nun? Was haben wir davon? Und wie nutzen wir die Info jetzt für Influencer Marketing?

Jetzt kennst du die ganz großen Influencer – was bringt dir das? Was haben sie gemeinsam und was unterscheidet sie vielleicht von vielen anderen?

Die Top drei haben eins gemeinsam: sie sind authentisch. Sie zeigen dir einen Einblick hinter die Kulissen. Lisa und Lena sind zwar die einzigen, die auch durch die sozialen Medien berühmt geworden sind, dennoch sind sie genau wie Mesut und Toni große Vorbilder. 

Die Fußballer überzeugen besonders durch soziale Projekte, unterstützen Hilfsorganisationen und spenden Geld und Engagement für wohltätige Zwecke. Nur selten sieht man eine Werbung für Produkte. Gerade deshalb wirken sie auf die Zuschauer*innen authentisch. Authentizität ist also im Influencer Marketing das Stichwort. Verliert jemand seine Glaubwürdigkeit oder bewirbt wahllos jedes Produkt, verlieren Zuschauer*innen das Vertrauen. 

Wie du die richtigen Influencer für dein Unternehmen findest und worauf du achten solltest, schauen wir uns jetzt gemeinsam an.

Der schmale Grat zwischen Reichweite, Engagement und Glaubwürdigkeit 

Die ganz großen Influencer verdienen mit ihrer Reichweite sehr viel Geld und treten oft professioneller auf, als kleinere Content Creator es tun. Ein Mikro Influencer mit weniger Reichweite, aber einer sehr hohen Interaktionsrate kann für eine Marke wertvoller sein als ein reichweitenstarker Influencer. Viele Influencer sind bereits durch den Kauf von Followern aufgefallen. Das bringt dem Unternehmen aber nichts, denn diese Profile interagieren nicht mit dem Influencer. Daher ist Engagement wesentlich wichtiger als Reichweite. Je professioneller der Auftritt und je größer die Palette der beworbenen Produkte, desto schwieriger wird es, etwas glaubwürdig zu vermitteln. 

Künstlerische Freiheit der Influencer

Für größtmögliche Authentizität ist es hilfreich, dem Influencer Spielraum zu geben, wie er das Produkt in Szene setzt. So kann der Creator möglich frei darüber entscheiden, wie es am besten in ihren oder seinen Feed passt. Das setzt auch auf Unternehmensseite einiges an Vertrauen voraus. Vorherige Absprache oder das Zusenden der Entwürfe ist natürlich denkbar. 

Die richtige Zielgruppe

Influencer sollten ein Profil haben, in das sich das Produkt integrieren lässt. Dann stehen die Chancen gut, dass auch die Zielgruppe zu dem Inhalt des Accounts passt. Postet beispielsweise ein Supermodel mit Jetsetlife Werbung für eine Outdoor Ausrüstung zum Campen, wird es wahrscheinlich nicht die richtige Zielgruppe ansprechen. 

Gut ausgewählte Influencer können enorm dazu beitragen, dass ein Produkt bei der Community in einem guten Licht erscheint. Auch wenn hierdurch noch nicht unbedingt Kaufentscheidungen ausgelöst werden, wird das Produkt der Zielgruppe positiv im Gedächtnis bleiben.

Sind Influencer auch für lokale Werbung sinnvoll?

Bleiben wir beim Outdoor Beispiel – lokale Influencer und Wanderblogger als Werbung für das Sauerland und seinen Tourismus, macht das Sinn? Kurz gesagt: Ja, das kann Sinn machen! Denn die Zielgruppe solcher Influencer verteilt sich weit über die Landesgrenze hinaus. Und sie haben die gleichen oder ähnliche Interessen. Blogger, die vor Ort zeigen, welche Möglichkeiten man hat, geben ein authentisches Bild darüber, ob sich der Ausflug lohnt und was mich erwartet. 

Daher macht es durchaus Sinn, kleinere und bestenfalls einheimische Influencer für lokales Marketing zu nutzen. Sie verkörpern das Bild des Profis vor Ort und verraten vielleicht wichtige (Geheim-)Tipps und Tricks, was einen Ausflug ins Sauerland so besonders macht. Sie decken auf ihrer Bloggerreise die gesamte touristische Dienstleistungskette ab und zeigen das Gesamtpaket Sauerland aus moderner Influencer Sichtweise.

Halten wir fest: Influencer Marketing macht also nur Sinn, wenn die Glaubwürdigkeit des Accounts stimmt und auch genau die Zielgruppe dahinter steckt, die für dein Produkt relevant ist. Wir helfen dir sonst auch ganz ohne Influencer Marketing die richtige Zielgruppe anzusprechen und deine Produkte oder Dienstleistungen ins richtige Licht zu rücken. Werde selbst Influencer für deine Produkte und Leistungen! 

Egal ob Social Media, SEO, GoogleAds oder ein neues Webdesign.

Lass dich von uns beraten und vereinbare jetzt einen kostenlosen Beratungstermin. 

PS.: Wir sind vielleicht noch keine Influencer, aber Instagram haben wir auch 😉

Sichere dir jetzt dein kostenloses Beratungsgespräch

Zurück zur Übersicht