Webdesign Trends 2021: Dark Mode, Minimalismus und Co.

vonElena Grobbel
Die digitale Welt wandelt sich in rasendem Tempo. Auch im Webdesign werden jedes Jahr neue technische Möglichkeiten entdeckt, ehemalige Styles neu ausgerollt und neue Methoden ausgetestet. Webdesigner und Online Marketing Manager müssen sich demnach ständig auf dem Laufenden halten. In diesem Magazinbeitrag erklären wir dir, welche Webdesign Trends das Jahr 2020 abschließen und uns im Jahr 2021 erwarten.

Im Webdesign geht es 2021 mehr denn je darum, dem Nutzer ein echtes und einzigartiges Erlebnis zu bieten. Die wichtigste Grundlage für ein optimales Nutzererlebnis ist die richtige Kommunikation mit den Benutzern, also passender Content auf deiner Website. Verpacke deine Inhalte in erlebbare, einzigartige Geschichten und erlaube deinen Benutzern somit, tief in deine Marke einzutauchen. Falls du dich jetzt fragst, wie du das anstellen sollst, sieh’ dir hierzu gerne unsere Beiträge zum Content Marketing und zum Brand-Storytelling an.

Doch die redaktionellen Inhalte deiner Website sind für ein außergewöhnliches Nutzererlebnis natürlich bei Weitem nicht alles! Erst ein durchdachtes und ansprechendes Webdesign sorgt dafür, dass sich Nutzer auf deiner Website tatsächlich wohlfühlen und gerne wiederkommen. Denn sind wir mal ehrlich: Wer freut sich schon über eine unformatierte Textwüste?

Der Zauber steckt im Detail: Mikrointeraktionen im Webdesign

Im Webdesign werden bereits viele der bestehenden Möglichkeiten genutzt. Websites im Corporate Design des Unternehmens sind inzwischen wenig außergewöhnlich. Doch wer schafft es, sich mit diesen einfachen Grundelementen tatsächlich von der Konkurrenz abzuheben? Es sind die Kleinigkeiten und die Liebe zum Detail, die gewöhnliche Websites von führenden unterscheiden! Die Rede ist von sogenannten “Mikrointeraktionen”. Um einmal einige Beispiele zu nennen:

  • Beim Anlegen eines neuen Accounts werden dir freie Benutzernamen vorgeschlagen.
  • Beim Lesen eines Magazinbeitrags zeigt ein Balken, wie weit du prozentual mit dem Lesen gekommen bist.
  • Wenn du ein Produkt in den Warenkorb legst, erscheint ein bekräftigender Kommentar wie „Gute Wahl!“.

Du fragst dich, was diese simplen Elemente bewirken sollen? Mikrointeraktionen hauchen deiner Website Leben ein und ermöglichen es den Nutzern, online mit deinem Unternehmen zu interagieren. Sie sorgen für den persönlichen Touch deiner Website und verstärken somit die Kundenbindung. Oftmals vereinfachen die simplen Interaktionsmöglichkeiten zusätzlich den Umgang mit der Website und lenken die Aufmerksamkeit der Nutzer auf bestimmte Bereiche. Aufgrund der vielen Möglichkeiten und der zunehmenden Beliebtheit von Mikrointeraktionen ist davon auszugehen, dass dieser Webdesign Trend auch das Jahr 2021 bestimmt.

Beeindruckende Animationen im Webdesign 2021

Bewegung zieht immer Aufmerksamkeit auf sich. Aus diesem Grund werden neben Mikrointeraktionen auch Animationen immer beliebter. Sie sind eine ausgezeichnete Möglichkeit, um deinen Nutzern ein unvergessliches Erlebnis auf deiner Website bieten zu können und einen tatsächlichen Widererkennungswert zu schaffen. Animationen als Gestaltungselemente sind in der Umsetzung meist aufwendig, allerdings bereichern sie die Benutzererfahrung immens – der Aufwand lohnt sich!

Parallax-Scrolling: Ein absoluter Trend im Webdesign

Besonders der sogenannte “Parallax-Effekt” ist in den letzten Jahren zum echten Trend geworden. Hierbei werden die Website-Elemente in verschiedenen Ebenen angeordnet und mit einer unterschiedlich hohen Scrolling-Geschwindigkeit versehen. Dadurch entsteht eine unverwechselbare Tiefenwirkung der Website.

Der Dunkelmodus erobert das Webdesign 2021

Leuchtend weiße oder besonders helle Hintergründe können auf Dauer anstrengend und unangenehm für die Augen sein. Daher wird in der Programmierung schon seit Jahren der Dunkelmodus genutzt (engl. “dark mode”). Hier werden helle Schriftfarben auf einen dunklen Hintergrund gesetzt. So werden die Augen geschont und man kann problemlos für mehrere Stunden am Bildschirm arbeiten.

Der Dark Mode wurde in der letzten Zeit auch abseits der Programmierung immer beliebter. Er lässt sich inzwischen bereits in den meisten Webbrowsern oder auch in vielen Apps aktivieren. Diese Entwicklung lässt sich auf das moderne Webdesign übertragen: Immer mehr Webdesigner arbeiten inzwischen ebenfalls mit dunklen Hintergründen und hellen Texten. Neben der augenschonenden Wirkung bietet der Dark Mode einen höheren Kontrast für Texte und sorgt somit beispielsweise dafür, dass Inhalte am Smartphone bei strahlendem Sonnenschein besser gelesen werden können. Der Dunkelmodus bietet also großes Potenzial. Wir sind gespannt, wie sich dieser Webdesign Trend 2021 entwickeln wird.

Im Folgenden haben wir einige Beispiele für gelungene Webdesigns im Dunkelmodus für euch zusammengestellt:

Weniger ist mehr: Minimalismus im Webdesign 2021

Im digitalen Raum entstehen ständig neue Trends und Webdesign Methoden. Einige davon verschwinden schon nach kurzer Zeit wieder, während sich andere Webdesign Trends dauerhaft etablieren können. Der Minimalismus ist eindeutig eine der langfristigen Entwicklungen im Webdesign. Ob klassisch in hellen Tönen oder im derzeit beliebten Dark Mode: Minimalismus hat sich in den letzten Jahren zu einem echten Webdesign Trend entwickelt und wird mit großer Sicherheit auch im Jahr 2021 begeistern.

Im Minimalismus geht es darum, sich auf die wesentlichen Elemente zu konzentrieren. Was so einfach klingt, ist schwieriger als gedacht. Das bewusste Weglassen nebensächlicher Elemente zwingt Webdesigner dazu, klare inhaltliche Prioritäten zu setzen und sich somit auf das Wesentliche zu konzentrieren. Der Vorteil liegt auf der Hand: Minimalistische Designs lenken nicht vom eigentlichen Inhalt ab, sondern unterstützen diesen. Zusätzlich müssen nur die nötigsten Elemente und Codes auf den einzelnen Landingpages geladen werden, womit die Ladezeit der Website verringert wird. Minimalismus im Webdesign bringt also viele Vorteile mit sich und wird daher höchstwahrscheinlich auch die Webdesign Trends im Jahr 2021 bestimmen.

Wichtig: Minimalismus ist nicht zwangsläufig mit viel Whitespace oder der Nutzung einer einzigen Farbe gleichzusetzen. Auch bei den folgenden Beispielen wurden die Webdesign-Elemente auf das nötigste reduziert.

Fazit zu den Webdesign Trends 2021

Zusammengefasst werden sich viele Webdesign Trends der letzten Jahre auch bis in das Jahr 2021 halten können. Unsere Branche ist jedoch schnelllebig und befindet sich stetig im Wandel. Deshalb müssen wir uns immer auf dem Laufenden halten und sind gespannt, wie es weitergeht!

Du benötigst Hilfe im Webdesign? Dann bist du uns genau richtig! Wir beraten und unterstützen dich gerne in allen Bereichen des Online-Marketings, der Webentwicklung oder auch im Webdesign.

Zurück zur Übersicht