Mit Social Media Recruiting dein Personal-Match finden!

vonLeonie Streich
Deutsche surfen laut dem Digital Report 2020 für Deutschland fast 5 Stunden pro Tag im Internet. Hiervon verbringen sie laut Hootsuite Digital 2020 Report fast 1,5 Stunden auf den sozialen Netzwerken. Am Ende des Tages landet man also doch irgendwie immer auf den Social Media Kanälen. Warum daher nicht auch im Recruiting?! Mit Social Media Recruiting kannst du Online auf Personalsuche gehen. Sprich Generationen Y und Z genau da an, wo sie sich wohlfühlen und wo sie aufmerksam sind. Personalmarketing 4.0 - bist du bereit für eine Talentsuche im World Wide Web?

Sichere dir jetzt dein kostenloses Beratungsgespräch

Social Media Recruiting: Was ist das überhaupt?

Hinter dem etwas “zungenbrecherischem” Begriff aus den drei englischen Worten verbergen sich verschiedene Maßnahmen des Personalmarketings, die wie das erste Wort verrät, in den sozialen Netzwerken stattfinden. Denn die digitale Welt bietet zahlreiche Alternativen zu den klassischen Jobportalen, Jöbbörsen oder Zeitungsausschreibungen. Neben einer Strategie braucht es aber auch etwas Expertise und Erfahrung. Deswegen geben wir euch hier wichtige Informationen und Tipps mit auf dem Weg ins Social Media Recruiting.

Ertanzt eure Talente über TikTok, Instagram und Facebook oder stöbert in den Business-Netzwerken und Talentpools auf Xing und LinkedIn.

Social Media Recruiting – Yay or Nay? 

Dass bei 4,6 Milliarden Nutzer:innen weltweit  die Sozialen Medien ein hohes Marketingpotenzial bieten, steht außer Frage (Quelle: Statista). Das Besondere dabei ist der direkte Kontakt zu den Bewerber*innen und die wechselseitige Interaktion. Hier ist keine Bewerbungsmappe und kein Einschreiben notwendig und die Hürde zur Bewerbung ist deutlich geringer. Aus der Bewerbungsmappe wird eine pdf-Datei und das Einschreiben wird vielleicht sogar zum blauen WhatsApp Haken. Auch Rückfragen können kurzfristig beantwortet werden und Social Media Recruiting bietet für Recruiter:innen einen unkomplizierten und einfachen Prozess.

Eine Herausforderung dabei die Ansprache: Ihr erreicht die möglichen Bewerber*innen privat im Alltag und “nach Feierabend”. Sie sind gerade gedanklich eigentlich nicht im Bewerbungsmodus. Eure Ansprache muss sich also der Kommunikation in den sozialen Medien anpassen. Rückfragen beginnend mit “Sehr geehrte Frau XY” werdet ihr wahrscheinlich nicht erhalten.

Instagram und Facebook führend bei der Social Media Nutzung in Deutschland.
Quelle: ARD ZDF Online Studie 2021.

Welche Social Media Recruiting Methoden gibt es?

Aufgepasst, denn hinter Social Media Recruiting steckt mehr als nur das Posten einer digitalen Stellenausschreibung. Verschiedene Methoden beschreiben mögliche Vorgehensweisen:

Content Marketing und Employer Branding

Was Employer Branding ist, haben wir euch in diesem Magazinbeitrag gezeigt. Regelmäßige Inhalte auf euren sozialen Kanälen generieren allgemein Aufmerksamkeit auf euer Unternehmen und schärft eure Arbeitgeber-Marke. Zeigt, wofür ihr steht, wie der Arbeitsalltag bei euch aussieht oder wer die zukünftigen Teamkolleg:innen sein könnten.

Empfehlungsmarketing über die sozialen Netzwerke

Holt euch Unterstützung und Befürworter:innen eurer Unternehmensmarke ins Boot. Findet Mitarbeiter:innen, Geschäftspartner:innen, Kund:innen oder auch bekannte Testimonials, die eure Unternehmensbotschaft und Personalsuche verbreiten und weiterempfehlen.

Stellenanzeigen auf Karriereseiten

Wenn ihr eure Stellenanzeigen auf den typischen Karriereseiten verbreitet, genießt ihr einen geringen Streuverlust. Doch beachtet, dass ihr euch gleichzeitig mit allen anderen Suchenden einreiht!

Active Sourcing

Beim Active Sourcing nehmen die Recruiter:innen Kontakt zu potenziellen Bewerber:innen auf. Der Kontakt wird solange gepflegt und im Talent Pool gehalten, bis eine offene Stelle auf das gefundene Talent zutrifft. Denn im heutigen Arbeitnehmermarkt sollten vielversprechende Kandidat:innen gehalten werden.

Nachdem wir uns die kreativen Möglichkeiten des Social Media Recruitings vor Augen geführt haben, schauen wir uns die verschiedenen Kanäle mal genauer an.

Finde deinen Kanal für dein Social Media Recruiting

Die enorme Reichweite der heutigen Social Media Plattformen verteilt sich auf diverse Kanäle mit unterschiedlichen Merkmalen, Ausrichtungen und Schwerpunkten. Welche das sind, erfahrt ihr hier:

Facebook

Eines der größten sozialen Netzwerke, die es je gegeben hat, ist Facebook. Täglich sind dort mehr als 1,5 Milliarden Nutzer:innen virtuell anzutreffen (Quelle: Hubspot). Die eigentlich private Plattform wird immer stärker von Unternehmen und deren Firmenseiten aufgesucht. Zeigt eure offenen Stellen daher über eure organischen Posts, bezahlte Facebook Ads, Karriereseiten oder auch deiner Facebook Jobbörse. Erstellst du deine digitale Stellenanzeige auf deiner FB Unternehmensseite, wird die Anzeige im neuen Lesezeichen Jobs auf deiner Seite oder im Marketplace zu sehe sein. Hier erfährst du mehr.

Instagram

Bei Instagram liegt der Fokus klar auf Bildern und vor allem Videos. Diese Plattform eignet sich daher optimal für dein Employer Branding und Storytelling aus deinem Unternehmensalltag. Zeige Einblicke in deinen Berufsalltag, Interviews mit deinem Team und interessante Hintergrundfakten. Mach dich damit auf dem Arbeitsmarkt begehrt, sodass Mitarbeiter:innen stolz sind, bei dir zu arbeiten – oder in Zukunft arbeiten dürfen!

TikTok

Auf den ersten Blick denkt ihr vielleicht: Bei den Comedy-Clips und tanzende Teenies möchte ich mein professionelles Business nicht platzieren! Doch die geschäftliche Möglichkeiten sind auch bei TikTok verlockend und im Kommen. TikTok kann die Brücke zwischen kreativ und locker sowie gleichzeitig professionell sein. Warum schreibt ihr hier nicht eure aktuellen Azubis-Stellen aus? Sucht in den aktuelle Trends und Challenges und findet einen trendigen Sound, um die Stelle in einem Kurzvideo schmackhaft zu machen.

YouTube

YouTube eignet sich als klassische und bekannte Video-Plattform zur Personalbeschaffung per Video-Clip. Jedoch auf eine andere Art als bei TikTok. Stellt hier eure Werte und Arbeitsweisen in einem Imagefilm vor, erhöht durch authentische Einblicke hinter die Kulissen eure Glaubwürdigkeit oder schaltet Suchmaschinenwerbung.

LinkedIn & Xing

Die Business-Netzwerke schlechthin! Bei diesen beiden verhält es sich ähnlich, denn Xing ist das Pendant aus dem DACH-Raum zum amerikanischen Riesen LinkedIn. Die Netzwerke sind im Gegensatz zu Instagram & Co. geschäftlich und weniger privat. Halte Ausschau nach Talenten und präsentiere hier deine HR-Kompetenzen und deine Employer Brand auf eine formellere Art und Weise.

kununu

Kennt ihr kununu? Hierauf sollte die Personalabteilung auch mal einen Blick werfen. kununu ist ein Arbeitgeber-Bewertungsportal, über das anonym Erfahrungsberichte über Gehalt, Betriebsklima, Team etc. gegeben werden. Als Unternehmen habt ihr die Möglichkeit, neben dem Gratis-Unternehmensprofil ein Employer Branding Profil anzulegen, um deine Arbeitgebermarke zu pflegen und kommunizieren. Falls ihr mehr darüber wissen möchtet, klickt hier

Du brauchst etwas Inspiration?
Zwei Social Media Recruiting Best practice Beispiele für dich

Europa Park 

Der Europa Park hat eine eigene Karriereseite auf Facebook, wo sich alles um das Arbeiten im Freizeitpark Europa Park dreht:
https://www.facebook.com/europaparkkarriere 

Deutsche Bahn

Auch die Deutsche Bahn setzt einen eigenen Instagram-Kanal für ihre Jobs ein. Kreative Sprüche mit passenden Bildern kommen hier zur Geltung:
https://www.instagram.com/dbkarriere/ 

Abtauchen im Talentepool?

Wir helfen dir und unterstützen dich beim Social Media Recruiting. Als Online Agentur beleben wir dein Online-Business durch unsere Begeisterung für alles, was digital ist. Gemeinsam finden wir eine HR-Strategie, die zu deinem Unternehmen und zu deinen Kanälen passt. Vereinbare jetzt gleich einen kostenlosen Beratungstermin.

Sichere dir jetzt dein kostenloses Beratungsgespräch

Zurück zur Übersicht