SEO Trends 2021 – Wir sagen dir, worauf es wirklich ankommt

vonLisa Volpert
Wir alle möchten Nutzern, die auf unsere Website kommen einen Mehrwert bieten. Unser oberstes Ziel ist es, ihnen genau die Informationen bereitzustellen, die sie suchen und einfordern. Nutzlose und irrelevante Infos müssen verbannt, Vertrauen geschafft und die Qualität der Website gesteigert werden. Lange Ladezeiten, fehlerhafte Seiten oder verpixelte Bilder will heutzutage niemand mehr sehen und werden in den meisten Fällen von den Nutzern und den Suchmaschinen in der Sichtbarkeit bestraft. Worauf kommt es in diesem Jahr also an? Was sind die Erwartungen der Besucher und was musst du tun, um in den Suchmaschen besser gefunden zu werden?

Der Zugang zu umfangreichen und qualitativ hochwertigen Informationen ist wichtiger denn je. Bei der Vielzahl an Informationsquellen, die zur Verfügung stehen, musst du es schaffen, den Besuchern deiner Seite einen Mehrwert zu bieten. Die Online Recherche wird immer wichtiger und auch in diesem Jahr nochmal deutlich zunehmen. Nutzer verwenden mehr Zeit dafür, nach Informationen zu suchen und zu vergleichen. Im Durchschnitt verwenden Nutzer 6,9 Informationsquellen, um eine Entscheidung (z.B. Kaufentscheidung) zu treffen. (Quelle: The 2021 B2B Buying Disconnect, Trustradius)

Diesem riesigen Informationsangebot kannst du mit geeigneten SEO Maßnahmen die Stirn bieten und genau die Informationen bereitstellen, die erwartet und verlangt werden.

Was macht SEO eigentlich?

SEO (Search Engine Optimization) hilft dir dabei, in den Suchergebnissen der einzelnen Suchmaschinen (z.B. Google) gefunden zu werden und möglichst weit oben im Ranking zu stehen. Der wichtigste Punkt ist die Suchintention des Nutzers zu verstehen und ihm genau die Informationen zu liefern, die er sehen möchte und mit seiner Suche beabsichtigt hat.

Für das Ranking einer Suchanfrage spielt nicht mehr nur der einzelne Suchbegriff eine Rolle. Google zum Beispiel analysiert Keywords im Zusammenhang mit dem Kontext und versucht so, die Suchintention des Nutzers besser einzugrenzen.

SEO Trends 2021

1. Gesamtranking der Domain

Die Linkautorität der gesamten Domain hat einen särkeren Einfluss auf das Ranking als die einzelnen Seiten

2. Umfassende Inhalte

Der Content entscheidet. Ausführliche und qualitativ hochwertige Inhalte sind das A & O bei der Ranking-Einstufung. Überzeugende Texte, die ansprechend für den Nutzer sind und themengenau basierte Informationen anbieten, werden besser bewertet, als eine Aneinanderkettung einzelner Keywords. Bei den Inhalten sollte man vor allem diese Aspekte beachten:

  • Umfassende Bereitstellung von Informationen zu einem Thema: Behandle einen ganzen Themenbereich mit relevanten Suchbegriffen. Durch mehr verwandte Suchbegriffe werden deine Inhalte besser bewertet.
  • Nicht nur ein Keyword: Dein Text wird für viele verschiedene Keywords in der Suchmaschine platziert.
  • Lange Texte werden besser bewertet: Lange Texte erzeugen mehr Backlinks und sind für die Suche entscheidender.
  • Die Suchintention des Nutzers erkennen und verstehen
  • Die H1 Überschrift: Verwende bei deiner Überschrift Fragestellungen, Auflistungen oder prägnante Aussagen, die die Suchintention wiedergeben.
  • Die Meta Description: Dieser Text soll den Nutzer davon überzeugen, mit einem Klick auf deinen eigentlichen Inhalt zu gelangen.
  • Der Text lädt zum Lesen ein: Dein Text sollte nicht zu lang, attraktiv, leicht verständlich und möglichst frei von Rechtschreibfehlern sein. Die ersten ein bis zwei Sätze entscheiden darüber, ob der Nutzer weiterliest.
  • Unterstützender visueller Content: Bilder können dabei helfen, Informationen besser darzustellen und einen Überblick zu geben.

3. Backlinks

Seiten mit vielen Backlinks, die von externen Domains auf die eigene Seite verweisen, ranken besser. Wichtig für SEO ist es dabei, von möglichst vielen verschiedenen Websites auch möglichst viele Backlinks auf seine Seite zu bekommen. Tatsächlich hat das Ergebnis Nr. 1 in Google durchschnittlich 3,8-mal mehr Backlinks als die Positionen Nr. 2 bis Nr. 10.

4. Ladegeschwindigkeit

Mit Einführung der „Page Experience“ als Ranking-Faktor könnte sich die Ladegeschwindigkeit auf das Ranking auswirken.

5. Verweildauer

Websites mit überdurchschnittlicher Verweildauer ranken bei Google tendenziell höher. Im Durchschnitt bedeutet ein längerer Aufenthalt auf einer Seite um drei Sekunden, dass eine einzelne Position in den Suchergebnissen höher eingestuft wird.

Du willst 2021 mit SEO durchstarten und brauchst dabei Unterstützung? Dann bist du bei uns genau richtig! Schreib uns gerne und wir bringen deine Website nach vorne!

Zurück zur Übersicht