iOS 14.5 – Bedeutende Einschränkungen im Werbetracking

vonNadine Kosakowski
Es ist soweit - mit dem iOS 14.5 Update ist nun ein bedeutendes Apple-Update erschienen. Laut dem Giganten ganz im Sinne des Datenschutzes seiner Nutzer:innen. Apps müssen ihre Nutzer:innen nun vor dem Verwenden um Erlaubnis bitten, ob Nutzerdaten für Werbezwecke verwendet und weitergegeben werden dürfen. Daraus resultieren schwere Folgen für die Werbebranche. Hilfe findest du hier!

Was bringt das iOS 14.5 Update den Apple Nutzern?

Mit dem neusten iOS 14.5 Update schaltet Apple das automatische Werbe-Tracking ab. Klartext: App-Betreiber müssen sich nun aktiv die Erlaubnis einholen, ob sie Nutzer-Daten tracken und verwenden dürfen. Im ersten Step gilt dies für neu installierte Apps oder geupdatete Apps und nur für die Nutzer:innen, die das Update bereits installiert haben.

Apple selbst nimmt sich bei der Einschränkung natürlich raus. Das Unternehmen und den hauseigenen Werbeplattformen ist es weiterhin erlaubt, uneingeschränkt zu tracken und dadurch personenbezogene Werbung auszuspielen.

App Tracking Transparency – was ist neu?

Durch die App Tracking Transparency sollen Nutzer:innen darauf aufmerksam gemacht werden, dass Ad-Tracker und Targeting-Lösungen Informationen über ihr Nutzerverhalten und die eigenen Interessen sammeln und zur Ausspielung personenbezogener Werbeangebote verwenden. Apple-Nutzer:innen erhalten die Möglichkeit dies nun abzulehnen oder aber auch aktiv zuzustimmen.

Bereits seit der vorherigen iOS-Version können Apple-Nutzer:innen die Tracking Funktion in ihren Einstellungen deaktivieren. NEU durch iOS 14.5 ist, das sie nun keine eigene Initiative mehr ergreifen müssen, sondern beim Starten der App aktiv gefragt werden. Der Gigant Apple kommuniziert dabei, dass das Ziel des iOS-Updates die Wahrung der Nutzerdaten ist und jede:r Nutzer:in die Kontrolle über die eigenen Daten behalten soll.

Was steckt wirklich dahinter?

In einer öffentlichen Erklärung gibt Apple zwar an, dass es um die Wünsche der eigenen Community und den Schutz der Privatsphäre geht. Interessant ist allerdings, dass Apple, anders als Unternehmen wie z. B. Facebook oder Google, nicht zwingend auf die Einnahmen im Werbegeschäft angewiesen ist. Der Gigant positioniert durch diesen Schachzug ganz klar die eigene Marktmacht und den bedeutsamen Einfluss auf die gesamte Werbebranche.

Was bedeutet das iOS 14.5 Update für Werbetreibende?

Von den schweren Folgen des Updates ist jedes werbetreibende Unternehmen inkl. Media-Agenturen und Media-Dienstleister betroffen. In gewohnter Weise diente die Tracking-Funktion bisher als bedeutsame Grundlage, um überhaupt personalisierte Werbung oder Retargeting Maßnahmen schalten zu können. Auch für Erfolgskontrollen war das Tracking unabdingbar. Große Kritik an das iOS-Update erfolgt daher besonders von Unternehmen wie Facebook und Google, die auf ihr großes Audience-Netzwerk-Werbegeschäft als lukratives Geschäftsmodell angewiesen sind, um Gewinne zu erzielen. Es ist daher nicht verwunderlich, dass auch bereits einige Deutsche Verbände aus der digitalen Werbewirtschaft beim Bundeskartellamt Beschwerde gegen Apple eingereicht haben.

Besonders auch in der Hinsicht auf die aktuelle wirtschaftliche Krise sind besonders kleinere Unternehmen auf effiziente digitale Markeing Kampagnen angewiesen, um wirtschaftlich aktiv zu bleiben.

Können Werbetreibende potenzielle Kunden nun nicht mehr erreichen?

Doch – natürlich sofern der:die Nutzer:in keine zusätzlichen Ad-Blocker installiert hat, bleiben Ads natürlich weiterhin aktiv. Das Update betriff jedoch die personalisierte Werbung, sodass entsprechenden Nutzer:innen einfach “irgendwelche” Werbung angezeigt wird. Dies ist jedoch kein großer Trost, sodass in Zukunft bestenfalls neue Geschäftsmodelle generiert werden müssen. Vergessen darf man dabei jedoch nicht, dass die eigene Kundschaft auch nicht nur aus Apple-Nutzer:innen besteht.

Fazit: Was ist zutun? Wie kann ich das Beste aus der iOS 14.5 Situation rausholen?

Fakt ist: Die Performance der eigenen Kampagnen wird sich verschlechtern. Besonders bei Netzwerken wie Facebook, da die Social Media Plattform hinzukommende Änderungen eingeführt hat. Um weiterhin erfolgreich Kampagnen schalten zu können, muss sich jedes Unternehmen vorbereiten und Anpassungen an den eigenen Kampagnen vornehmen.

Wir können dir dabei helfen einen Einblick zu gewinnen und für dein Unternehmen das Bestmögliche aus der Situation rauszuholen, um weiterhin eine gute Performance erzielen zu können. Gerne kannst du uns hierzu jederzeit kontaktieren. In den Bereichen Online Marketing, eCommerce, Web Development und UX Design sind wir deine richtigen Ansprechpartner!

Zurück zur Übersicht