Heute schon an Weihnachten denken – Die besten Marketing Tipps

vonLisa Volpert
Es ist Juli, draußen zeigt sich die Sonne – mal mehr mal weniger. Was liegt da näher als sich Gedanken über das diesjährige Weihnachtsfest zu machen. Richtig, kaum etwas. Wie oft im Jahr sehen wir schöne Dinge und denken uns, dass wäre doch ein schönes Geschenk zu Weihnachten. Hört man sich um, geht es einigen so. Doch kaum einer schreibt sich all seine Geschenkideen auf und dann steht man am Ende des Jahres wieder kurz vor knapp da und verfällt in den alljährlichen Weihnachtsstress. Aber wusstet ihr, dass sich doch 20 % der Deutschen bereits 3 bis 6 Monate vorher Gedanken um ihre Geschenke und sich auf die Suche nach Geschenkideen machen? Mit den richtigen Tipps könnt ihr schon jetzt eure Anzeigen und Kampagnen für Weihnachten planen und angehen.

Wir könnten euch jetzt mit Daten & Fakten zutexten und euch erzählen, dass 54% der deutschen Einkäufer die Geschenke in Geschäften in der Nähe besorgen, während 17% lieber online einkaufen. Oder dass die Suchanfragen für Spielekonsolen im Dezember 2019 um den Faktor 30,2 anstiegen. Und an all die Online-Shopper unter euch – 55% von euch shoppen online wesentlich länger als im Geschäft. Aber Daten allein machen noch kein Weihnachtsgeschäft.

Wie sich die Pandemie auf das kommende Weihnachtsgeschäft auswirken wird, kann heute noch niemand sagen. Was jedoch bleibt, ist, dass die Weihnachtsfeiertage für die meisten Händler die lukrativste Zeit des Jahres sind. Warum also nicht die Weihnachtsvorfreude nutzen und bereits jetzt die Weichen für eine erfolgreiche Weihnachtszeit setzen. Egal in welcher Einzelhandelskategorie, ob Kleidung, Spielzeug & Spiele oder Kosmetik & Körperpflege, der Übergang zur Digitalisierung ist sicher.

Angesichts der Umstellung auf Online-Shops, die wir in diesem Jahr miterlebt haben, werden die Online-Einkäufe in der zweiten Jahreshälfte bis zur Weihnachtszeit noch weiter zunehmen. Davon können auch neu entstandene Shops profitieren. 67% der deutschen Weihnachtseinkäufer gaben an, dass sie offen für den Einkauf bei Händlern sind, bei denen sie noch nie eingekauft haben. Und genau hier macht es Sinn die Leute abzuholen. Wir haben für euch einige Tipps zusammengetragen, die euch die Vorbereitung auf das Weihnachtsgeschäft erleichtern können. Das sind natürlich nicht alle Tipps & Tricks, die es zu beachten gilt, aber damit kann ein guter Anfang gemacht werden.

Marketing Tipps für das Weihnachtsgeschäft

Zunächst sollte man sich Gedanken über das Ziel, welches man erreichen möchte, machen. Möchtest du deine Verkäufe ankurbeln, dann kannst du z.B. in der Google Suche und YouTube potenzielle Kunden ansprechen. Du möchtest deine Umsätze stabil halten? Holt euch die Käufer am besten auf eure Website. Dort sind alle Angebote auf einen Blick zu sehen. Wenn du für Mehrwert sorgen willst, kannst du deine Kampagnen umstrukturieren und damit deine Gewinnspanne konstant halten.

Beim Ansatz der Kampagnen können saisonale Anpassungen vorgenommen werden. Habt ihr Displaykampagnen geschaltet, könnt ihr das Creative entsprechend aktualisieren. Responsive Displayanzeigen können zudem separate Budgets, Creative Assets oder verschiedene Ziel-ROAS ansetzen. Hier steht eine große Auswahl zur Verfügung. Falls ihr bereits smarte Displaykampagnen habt, könnt ihr auch Discovery-Kampagnen testen. Unser Tipp für das Weihnachtsgeschäft: Es sollte ausreichend Budget vorhanden sein, um einen kurzfristigen Anstieg der Conversions und der Nachfrage abzudecken.

Bei all diesen Anpassungen und Optimierungen spielt natürlich auch das Budget eine Rolle. Wer ein unbegrenztes Budget zur Verfügung hat, hat dementsprechend viele Möglichkeiten potenzielle Kunden im Weihnachtsgeschäft anzusprechen. Anzeigen können über den ganzen Tag ausgestrahlt und Änderungen im Smart Bidding abgedeckt werden. Eine weitere Möglichkeit liegt in der Optimierung des Budgets. Wenn du in der Weihnachtszeit saisonale Anpassungen vornimmst, muss das Budget dahingehend optimiert werden auf den Anstieg der Nachfrage vorbereitet zu sein.

Ein mögliches Tool, was dabei helfen kann, ist der Leistungsplaner. Mit diesem Planer können Budgets automatisch auf die verschiedenen Weihnachtskampagnen und Reserven verteilt werden.

Shopping Kampagnen für das Weihnachtsgeschäft

Wenn ihr schon eine smarte Shopping-Kampagne geschaltet habt, könnt ihr mit der Gebotsstrategie „Conversion-Wert maximieren“ eure Produkte potenziellen Kunden in der Weihnachtszeit anbieten. Im Merchant Center kann auf der Seite „Diagnose“ analysiert werden, ob die Seite allen Anforderungen entspricht. Aktualisiert das Feld Sonderangebotspreis, um festzulegen, dass auch der niedrigere Preis für einen bestimmten Zeitraum genutzt wird.

Strategien für das Weihnachtsgeschäft

Im Zusammenhang mit den Shopping Kampagnen muss man auch die Strategie beachten. Verwendet die Smart Bidding Strategie, die sich am besten für eure Marketingziele eignen. Wendet Strategien passend zu eurer Zielgruppe für die Weihnachtssaison an, um die Käufer in den Hauptkategorien wie „Geschenke und Anlässe“, „Feiertage“, sowie „Saison- und Nach-Weihnachtsverkäufe“ zu erreichen. Mit der Option Ziel-CPA-Gebote (der durchschnittliche Betrag, den du für einen Verkauf zahlen möchtest) gibt es eine automatische Änderung innerhalb des Zielvorhabens, sodass man weiter möglichst viele Conversions erzielt.

Der Conversion-Wert kann über die Gebotsstrategie „Conversion-Wert maximieren“ eingestellt werden, sodass die für euch wertvollsten Conversions erzielt werden. Für das Weihnachtsgeschäft können dynamische Suchanzeigen geschaltet werden. Diese werden automatisch auch bei relevanten Suchanfragen generiert, die nicht über die bestehenden Keyword-Liste abgedeckt sind.

Eine weitere Strategie kann sein z.B. einen Ziel-ROAS festzulegen. Das macht vor allem dann Sinn, wenn während des Weihnachtsgeschäfts verschiedene Kampagnen und Sonderaktionen geplant sind oder Strategien zur Rentabilitätssteigerung erstellt werden. Achtet darauf, dass das Budget hoch genug angesetzt ist, um dem erwarteten Anstieg der Nachfrage nachzukommen.

Fazit

Wenn ihr bereits jetzt die Vorbereitungen für das diesjährige Weihnachtsgeschäft trefft, könnt ihr potenzielle Kunden ansprechen und vor der eigentlichen Saison Neukunden gewinnen. Es gibt unterschiedliche Stellschrauben, an denen ihr bei eurem Budget, euren Kampagnen und Strategien drehen könnt. Saisonale Anpassungen ergeben einen deutlichen positiven Effekt. Durch klare Kommunikation haltet ihr eure Kunden auf dem Laufenden und eure Anzeigen spiegeln euer aktuelles Produktangebot wider. Mit den Google Tools behaltet ihr den Markt im Blick und könnt eure Anzeigen analysieren. So kann man auf steigende Nachfrage schnell reagieren. Startet rechtzeitig mit Werbeaktionen für den Winter. Ihr könnt Rabatte gewähren und bereits jetzt auf Aktionen aufmerksam machen, bevor ihr in der Weihnachtszeit unter all den anderen Weihnachtsangeboten verschwindet und keine Sichtbarkeit erreicht.

Du interessierst dich für Google Anzeigen und Kampagnen und möchtest diese gerne für dein Unternehmen einsetzen? Wir helfen dir gerne – Schreib uns noch heute! Vom Online Marketing über UX Design bis hin zu Web Development: Wir sind der richtige Ansprechpartner.

Zurück zur Übersicht