Google Shopping – Die Relevanz des Produkttitels

vonDavid-Aron Hogrebe
Der Produkttitel ist einer der bedeutendsten Teile in der Google Shopping Anzeige, denn der Titel hilft bei der Erkennung des Produkts, das verkauft werden soll. Neben Kampagnenformaten, wie den klassischen Textanzeigen in der bezahlten Suche oder Displaybannern tragen Google Shopping Anzeigen dazu bei, den Umsatz des Unternehmens zu erhöhen und sich im überfüllten Suchnetzwerk und dem transparenten Preisvergleich stärker zu positionieren. Deshalb ist es wichtig, seine Produkttitel so detailliert und attraktiv wie möglich zu gestalten, um von Nutzern besser gefunden zu werden und unnötige Klicks und somit Kosten zu verursachen.

Wie Produkttitel die Kaufentscheidung beeinflussen   

Ob die Shopping Anzeige für eine bestimmte Suchanfrage relevant ist, ermittelt Google unter anderem anhand des Produkttitels. Die Ausspielung richtet sich aber auch noch nach der Beschreibung. Neben dem Bildist der Produkttitel der auffälligste Teil der Anzeige.  Der Titel sollte also Informationen enthalten, die den gesuchten Begriffen vom Nutzer möglichst entsprechen. Nur so wird die Übereinstimmung zwischen der Suchanfrage und der geschalteten Shopping Anzeige gewährleistet. Deshalb ist es wichtig, die komplette Zeichenanzahl des Titels zu verwenden, um möglichst viele Suchbegriffe abzudecken. Am Anfang sollten die wichtigsten Suchbegriffe mit relevanten Produktinformationen verwendet werden, damit der Nutzer schon im Vorfeld weiß, welches Produkt ihn erwartet. Des Weiteren wird empfohlen, unterscheidende Produktattribute an den Titelanfang zu stellen und einen kurzen, aufzählenden Stil zu nutzen. Das entspricht einer höheren Chance, den Käufern einen Anreiz zu geben, auf das Produkt zu klicken. 

 

 

Wann sind Titeloptimierungen notwendig?

Natürlich macht es Sinn, sich Gedanken über die Produkttitel zu machen, wenn die Shopping Anzeigen schlecht performen. Zum Beispiel können die Anzeigen viele Impressionen, aber eine niedrige ConversionRate und Click-Through Rate vorweisen. Das bedeutet, die Anzeigen werden oft ausgestrahlt, aber es erfolgen sehr wenig Klicks auf die Anzeige. Sehr kurze oder viele ähnliche Titel sind ein weiterer Hinweis auf Optimierungsbedarf.  Um den Titel so attraktiv wie möglich zu gestalten, müssen kaufentscheidende und einzigartige Produkteigenschaften im Titel vertreten sein.   


Viel mehr Sinn macht es, sich bereits im Vorfeld über die Optimierung der Produkttitel Gedanken zu machen. So werden nicht direkt negative Daten gesammelt, man gibt nicht unnötig Geld aus und der Google Algorithmus wird nicht von negativen Daten beeinflusst. Anfangs sollte natürlich auch eine entsprechende Keyword Analyse durchgeführt werden, damit die relevantesten Keywords mit in den Titel eingepflegt werden können. Allerdings sollte man beachten, dass eine bloße Aneinanderreihung von Keywords weniger Sinn macht und kaufentscheidendere Elemente die wichtigere Rolle spielen. Es sollten wirklich nur detaillierte, Produktspezifische Merkmale und Eigenschaften verwendet werden.   
Insgesamt sind 150 Zeichen für den Produkttitel möglich. Auch wenn Google vor zu langen Titeln warnt, sollten diese 150 Zeichen bestmöglich genutzt werden. Die wichtigsten Informationen sollten allerdings in den ersten 20 – 30 Zeichen vertreten sein. Denn diese sieht der Nutzer zuerst. Die anderen Zeichen können für weitere, wichtige Suchbegriffe genutzt werden, um die Auffindbarkeit der Shopping Anzeigen und Produkten zu verbessern.   

Welche Möglichkeiten gibt es, den Produkttitel zu ändern?  

Die einfachste Methode ist es, die Produktliste über Tabellen wie Google Sheets händisch abzuändern. Dies kann allerdings bei einer hohen Produktanzahl Zeitaufwendig werden. Um dem entgegen zu wirken, bieten sich verschiedene Tools wie z.B. Channelpilot an, um den Feed und die Produktdaten, wie dem Produkttitel zu ändern und anzupassen. Auch über den Produktexport im Backend des Shops kann Einfluss auf den Produkttitel genommen werden. So ist es möglich, bspw. Produktattribute wie Farbe, Geschlecht oder Größe dem Produkttitel hinzuzufügen. Aus “Hose” wird dann “Hose grün Herren L”. Diese Möglichkeit ist mit die einfachste und kann bereits einen großen Einfluss nehmen, ist jedoch wie auch im Beispiel zu sehen nicht die beste. Hier würde sich dann eher ‘’Herren Hose in grün Größe L’’ anbieten .  

 Fazit  

Ein optimierter Produkttitel könnte unnötige Werbeausgaben vermeiden, da durch den richtigen Produkttitel auch die richtige Zielgruppe angesprochen wird und so mehr Conversions erzielt werden können. Auch wenn es im ersten Moment nach einem großen Aufwand scheint, müssen nicht alle Produkttitel auf direktem Wege optimiert werden. Anfangs sollte man sich auf die Top Seller konzentrieren und im Nachgang sollte dann die Optimierung fortgesetzt werden. Dies ist eine Möglichkeit, die Klickrate zu verbessern und einen höheren Umsatz zu erzielen. Allgemein sollten Shopping Kampagnen nicht unterschätzt werden. Es bedarf der ständigen Kontrolle und Veränderung.      

Du möchtest mehr zum Thema Google Shopping und den Möglichkeiten erfahren oder hättest gerne ein unverbindliches Angebot? Dann schreib uns noch heute! Wir beraten dich gerne auch in den Bereichen Online Marketing, UX Design oder Web Development.

Zurück zur Übersicht