E-Mail-Marketing: Ziele, Vorteile, Arten & Richtlinien

vonHalis Hazar
Eine eventuell vergessene aber sehr effektive Art des Marketings ist das E-Mail-Marketing. Erfahre in unserem aktuellen Beitrag was die Ziele, die Vorteile, die Arten sowie die Richtlinien sind.

# Das E-Mail-Marketing

Das E-Mail-Marketing ist ein sehr wichtiger Kanal im Online Marketing und im Prinzip die digitale Form des Direktmarketings.

 # Ziel des E-Mail-Marketings

Ziel des E-Mail-Marketings ist es, die Kundenbindung und den Abverkauf langfristig zu erhöhen. Des Weiteren wird es eingesetzt um auf neue Produkte bzw. Dienstleistungen oder Angebote aufmerksam zu machen.

# Vorteile des E-Mail-Marketings

Das E-Mail-Marketing bietet Werbetreibenden die Möglichkeit, einen direkten Dialog zu Kunden und Interessenten herzustellen. Der Streuverlust des E-Mail-Marketings ist gering und Zielgruppen können persönlich angesprochen werden. Ein weiterer und sehr wesentlicher Vorteil ist der besonders hohe ROI (Return on Investment). Das E-Mail-Marketing ist somit günstig, individuell und vielseitig einsetzbar.

Dank der Digitalisierung sollten weitere wesentliche Vorteile nicht außer Acht gelassen werden:

  • günstiger Preis
  • effizienter als Postversand
  • bessere Messbarkeit
  • problemlos skalierbar
  • individualisierbare Nachrichten
  • orts- und zeitunabhängig

 

# Arten des E-Mail-Marketings

Sollen Produkte beworben, die Leser auf bevorstehende Events hingewiesen oder einfach relevante Inhalte verbreitet werden, ist dies per E-Mail einfach und schnell möglich. Generell unterscheidet man zwischen zwei verschiedene Arten bzw. Herangehensweisen im E-Mail-Marketing, der one-to-one- und one-to-many-Kommunikation.

Unter one-to-one Kommunikation versteht man die gezielte Ansprache an eine einzelne Person. Wird eine E-Mail jedoch an beliebig viele Personen geschickt, spricht man von einer one-to-many-Kommunikation.

Jedoch ist das E-Mail-Marketing nicht nur für E-Commerce und Einzelhandel geeignet, auch Vereine können vom E-Mail-Marketing profitieren, zum Beispiel, um die Mitglieder auf dem neuesten Stand zu halten.

# Richtlinien

Richtlinien für das E-Mail-Marketing – Was muss man beachten?

Hat man sich entschieden das E-Mail-Marketing zu nutzen, stellt sich die Frage nach den Richtlinien. Was darf ich und was darf ich nicht, um nicht abgemahnt zu werden? Seit der DSGVO, welche im Mai 2018 ihre alleinige und EU-weite Gültigkeit erlangte, ist im E-Mail-Marketing einiges zu beachten.

Worauf rechtlich geachtet werden muss:

  • Es muss eine eindeutige Einwilligung bzw. Erlaubnis des Betroffenen/Empfängers vorhanden sein, um seine personenbezogenen Daten zu erheben und zu verarbeiten
  • Personenbezogene Daten muss besonderer Schutz geboten werden
  • Die Verantwortung für die Datenerhebung obliegt jedem Unternehmen im vollen Umfang
  • Werden E-Mail-Adressen über Anmeldeformulare gesammelt, muss dieses auf die DSGVO, den Verwendungszweck und auf die jederzeitige Widerrufsmöglichkeit hinweisen
  • Die Sammlung von E-Mail-Adressen bedarf einer eindeutigen Zustimmung der jeweiligen Adressaten

Dies sind nur einige Punkte auf welche geachtet werden sollte.

 

# Fazit

E-Mail-Marketing ist ein kostengünstiges, schnelles und ein sehr relevantes Marketing Tool und sollte im Online-Marketing-Mix beachtet werden. Durch ein gut platziertes E-Mail-Marketing können die Bindung zum Kunden verbessert, neue Kunden generiert und die Umsätze erhöht werden. So kann beispielsweise ein neues Produkt oder eine laufende Rabatt-Aktion beworben werden. Jedoch sollten auch die rechtlichen Aspekte nicht außer Acht gelassen werden. Sind alle Aspekte erfüllt, kann fast jeder die Potenziale des E-Mail-Marketings nutzen und sich selbst davon überzeugen, mit wie wenig Aufwand schnelle Erfolge erreicht werden können.

Zurück zur Übersicht