Home Office Tipps: 6 Wege zur Steigerung deiner Produktivität im Home Office

vonRafael Koch
Im Vergleich zur herkömmlichen Büroarbeit stellt uns das Home Office vor einige Schwierigkeiten: Wie teile ich meine Zeit am besten ein? Wie kommuniziere ich mit meinem Team? Und viele weitere Fragen gilt es zu klären. Damit das Arbeiten von Zuhause optimal gelingt, haben wir euch im heutigen Magazin-Beitrag 6 effektive Home Office Tipps zusammengestellt, mit denen ihr eure Produktivität im Home Office maximal steigern könnt.

Arbeiten im Home Office hat sich zum absoluten Top-Thema entwickelt. In der aktuellen Ausnahmesituation durch das Coronavirus Sars-CoV-2 sind viele Unternehmen gezwungen, ihre Tore für eine ungewisse Zeit zu schließen. Um den Arbeitsbetrieb weiterhin aufrecht zu erhalten und dadurch die Auswirkungen des Coronavirus für Unternehmen einzudämmen, greifen viele Betriebe auf eine offensichtliche Lösung zurück – das Home Office.

Leider kann niemand genau vorhersagen, wie lange diese Situation noch anhält. Ferner liegt es an jedem einzelnen von uns, das Beste daraus zu machen, positiv zu bleiben und seinen Arbeitgeber nach besten Möglichkeiten tatkräftig von Zuhause aus zu unterstützen. Dauerhaft von Zuhause arbeiten stellt uns allerdings vor einige neue Probleme und Schwierigkeiten. Damit das Arbeiten von Zuhause optimal gelingt, haben wir euch im heutigen Magazin-Beitrag 6 effektive Home Office Tipps zusammengestellt.

1. Ablenkungen im Home Office eliminieren

Unser Zuhause ist unsere Wohlfühloase. Diese Tatsache verleitet uns beim Arbeiten von Zuhause allerdings schnell zu jeglichen Ablenkungen. Diese können mit ein paar einfachen Tricks jedoch maximal verringert werden.

So geht’s: Suche dir in deiner Wohnung oder in deinem Haus zunächst einen Ort, an dem du dir eine „Büroatmosphäre“ schaffen kannst – auch wenn es nur das kleine Gästezimmer ist. Niemand sollte hier ständig hereinspazieren und dich ablenken. Optimalerweise ist auch der Fernseher, die Dartscheibe, die Kaffeemaschine oder Spielekonsole außer Sicht- und Hörweite. Gestalte deinen Arbeitsplatz so, dass du dort alles wiederfindest, was du zum Arbeiten benötigst. Das bedeutet auch, dass es sinnvoller ist, jeden Tag im selben Raum zu arbeiten als ständig den Arbeitsplatz zu wechseln.

Natürlich haben nur wenige von uns die optimalen Voraussetzungen, um von Zuhause aus zu arbeiten. Vor allem in Mietwohnungen ist das Platzangebot oftmals begrenzt. Allerdings helfen uns bereits unsere Gedanken dabei, einen produktiven Rahmen abzustecken. Beginne deinen Tag Zuhause daher genau so, wie du ihn im Büro beginnen würdest – auch wenn das nur bedeutet, eine Jeans anstelle einer Jogginghose anzuziehen. Dieser kleine Tipp fürs Home Office verändert dein Gefühl und steigert bereits deine Produktivität!

2. Mit einem Zeitplan effektiv von Zuhause Arbeiten

Sind erst alle Ablenkungen eliminiert, bist du schon einen großen Schritt weiter. Die nächste Schwierigkeit beim Arbeiten von Zuhause liegt darin, deine Zeit im Home Office effektiv zu planen und zu verwalten. Hier kommen vor allem die Projektmanager und Abteilungsleiter zum Einsatz. Bei der Arbeit von Zuhause aus ist es besonders wichtig, dass Fristen und Meilensteine einzelner Projekte transparent und jedem Teammitglied bekannt sind. Unklarheiten sollten von Beginn an beseitigt werden. Die Fristen und Meilensteine verleihen deinem Arbeitstag aus dem Home Office eine gewisse Struktur. Stelle also sicher, dass du dir diese Fristen vor Augen führst und deine Zeit danach einteilst. Für mehr Informationen zum optimalen Projektmanagement schaue dir gerne unseren Beitrag zum Scrum Projektmanagement Framework an.

Setze dir im Home Office jeden Tag einen festen Zeitplan. Legt genau fest, wann Zuhause gearbeitet, pausiert und Feierabend gemacht wird. Das hat den Vorteil, dass du am Ende des Tages genau prüfen kannst, ob du deine Wochen- und Monatsziele erreichen wirst. Deinen Zeitplan solltest deiner Familie und gegebenenfalls auch deinen Kollegen mitteilen. So sorgst du dafür, dass jeder weiß, wann du verfügbar bist und dass du während deiner Arbeitszeit ungestört arbeiten kannst.

Von Zuhause arbeiten bedeutet auch, dass jegliche Kommunikation digital stattfinden muss: Vom Austausch von Dateien über kurze Fragen und Informationen bis hin zur Einweisung in ganze Projekte. Da es im Home Office schnell mal vorkommt, dass der passende Ansprechpartner derzeit abwesend oder im schlechtesten Fall erst gar nicht bekannt ist, muss wohl oder übel auf eine Rückmeldung gewartet oder der zuständige Ansprechpartner über Umwege erfragt werden. Das führt dazu, dass Aufgaben immer wieder verschoben werden müssen, bis ein Arbeitstag schließlich zu einem unproduktiven, elfstündigen „Problem“ geworden ist. Die verlängerten Kommunikationswege solltest du für deinen Zeitplan im Home Office also dringend im Hinterkopf behalten und berücksichtigen.

3. Passende Technologien für die Arbeit von Zuhause

Um effektiv Zuhause arbeiten zu können, sollte dein Unternehmen zunächst einen virtuellen gemeinsamen Bereich für alle Mitarbeiter schaffen, auf den jeder von seinem Home Office aus zugreifen kann. In diesem Bereich können dann zentrale Informationen zu einzelnen Projekten für jedes Teammitglied sichtbar festgehalten werden.

Wir vom kreativkarussell arbeiten beispielsweise mit Wrike und Microsoft-Teams. Mittels Wrike sind wir in der Lage all unsere Projekte ordentlich und strukturiert anzulegen. Meilensteine, Fristen und Ansprechpartner sind dort hinterlegt und die wichtigsten Informationen bereitgestellt. Außerdem können alle Kolleginnen und Kollegen innerhalb der Projekte miteinander kommunizieren, wodurch die Rücksprachen anschließend auch für alle anderen sichtbar sind. Mithilfe von Microsoft-Teams sind wir in der Lage Chats, Video-Konferenzen und Screen-Sharing mit dem gesamten Team und den Kundinnen und Kunden durchzuführen. Außerdem können wir hier einzelne Gruppen für bestimmte Bereiche bilden. Innerhalb dieser Gruppen können die einbezogenen Mitglieder ebenfalls miteinander kommunizieren und Dateien teilen.

Einfach gesagt: Indem regelmäßig offen kommuniziert wird und jedes Teammitglied auf alle Dateien zurückgreifen kann, lässt sich die Wahrscheinlichkeit von Fehlern oder Missverständnissen innerhalb des Home Office stark reduzieren. Allerdings sollte dringend darauf geachtet werden, dass nur eine überschaubare Anzahl an Drittanbietern herangezogen wird, damit die Arbeit Zuhause stets übersichtlich bleibt.

4. Denke auch im Home Office an deine Gesundheit

Sind wir viel Zuhause, wird es automatisch schwieriger, rationale Entscheidungen zu treffen. Chips oder Schokolade häufen sich auf unseren Schreibtischen, wir bewegen uns weniger und vergessen Sport zu treiben. Es ist uns meist gar nicht bewusst, aber mit weniger Routine im Alltag gibt es weniger Impulse von der Couch aufzustehen, unseren Laptop beiseite zu legen und gesunde Entscheidungen zu treffen. Aus diesem Grund wollen wir noch einmal dafür appellieren, auch bei der Arbeit von Zuhause auf eine gesunde Ernährung, regelmäßige Pausen und ausreichend Bewegung zu achten – auch wenn damit nur kurze Spaziergänge gemeint sind. Darüber hinaus kannst du dich während der Arbeit Zuhause auf einen Gymnastikball setzen, während der Telefonate stehen, genügend lüften und für ausreichend Tageslicht am Arbeitsplatz sorgen. Es gibt auch zahlreiche Apps, die dich regelmäßig an deine Gesundheit erinnern und kurze Entspannungs- oder Dehnübungen vorschlagen. Versuche herauszufinden, was am besten zu dir und deinen Bedürfnissen passt.

All diese kleinen Tipps fürs Home Office machen zusammen einen großen Unterschied für deine Produktivität und stellen sicher, dass die neue Realität deine Gesundheit nicht beeinträchtigt.

Auszeiten sind besonders im Homeoffice wichtig für die eigene Gesundheit.

Auszeiten werden im Home Office besonders gerne mal vergessen, sind jedoch wichtig für die eigene Gesundheit.

 

5. Nach der Arbeit im Home Office abschalten

Mit der zunehmenden Digitalisierung der Unternehmen verschmelzen das private Leben und die Arbeit immer mehr miteinander. Viele von uns haben die Apps der Drittanbieter auf ihren Smartphones installiert, mit denen täglich von Zuhause aus gearbeitet wird. Deshalb erreichen uns Mitteilungen, Mails oder Markierungen auch noch nach Feierabend. So pflichtbewusst wie wir alle nun einmal sind, werden diese nur selten ignoriert. Dagegen ist im Großen und Ganzen auch nichts auszusetzen, allerdings sollte sich jeder einen sogenannten „Cut-Off“ setzen. Ab einem bestimmten Zeitpunkt am Tag müssen dann alle Arbeitsangelegenheiten bis zum nächsten Morgen ruhen. Dies ist zum einen gut für die psychische Gesundheit und erhöht zum anderen auch deine Produktivität, da du am Abend besser entspannen kannst und somit am nächsten Morgen ausgeruhter zurück an deinen Schreibtisch kehrst. Sieh dich also in den Einstellungen deiner Apps um und richte dir entsprechende Snooze- oder „Nicht stören“-Optionen ein.

Übrigens: Genau wie dir morgens die Arbeitskleidung dabei hilft, engagierter zu arbeiten, hilft dir nach Feierabend der Wechsel zur Jogginghose dabei, schneller abzuschalten!

6. Auch bei der Arbeit von Zuhause aus konsequent Urlaub machen

Unser letzter Home Office Tipp ist ein allgemeiner Punkt, der leider auch außerhalb des Home Office häufig vernachlässigt wird: Mache konsequent Urlaub und gönne dir so eine wirkliche Auszeit!

Unser Arbeitsleben spiegelt sich oftmals im Wesentlichen auf unseren Laptops wider. Dadurch ist es einfacher geworden, die Arbeit bei Reisen mitzunehmen. Zahlreiche Studien zeigen jedoch, dass eine konsequente Unterbrechung der Arbeit in Form eines Urlaubs wahre Wunder für unsere geistige Gesundheit bewirkt und unsere Produktivität langfristig steigert. Auch wenn mit den Corona-Beschränkungen aktuell eine Ausnahmesituation herrscht und Reisen weitestgehend verboten sind, wird dir dein Körper für eine Auszeit danken. Selbst ein Tagesausflug ins Grüne kann sich anfühlen wie ein Kurzurlaub!

Außerdem: Nimm dir deinen gesamten Urlaub innerhalb eines Jahres und lass dir die übrigen Urlaubstage nur im Notfall auszahlen. Ausgebrannte Arbeiter tun sich selbst wie auch ihrem Unternehmen absolut keinen Gefallen!

Fazit zum Thema „Produktiv von Zuhause aus arbeiten“

Zusammengefasst lässt sich einiges tun, um deine Arbeit von Zuhause produktiver zu gestalten. Schon kleine Verhaltensänderungen können hier viel bewegen. Wir als Digitalagentur kreativkarussell sind in der aktuellen Situation ebenfalls auf die Arbeit von Zuhause angewiesen. Die 6 Home Office Tipps haben uns geholfen, auch von Zuhause produktiv für unsere Kunden im Online-Marketing, der Webentwicklung und im E-Commerce tätig zu sein.

Auch du benötigst Unterstützung in diesen Bereichen? Dann sind wir der richtige Ansprechpartner für dich. Auch aus dem Home Office heraus bringen wir dein Projekt an die Spitze: Jetzt informieren!

Zurück zur Übersicht